Nachwuchsforschungsgruppe der Hans-Böckler-Stiftung

Nach anhaltender öffentlicher Kritik an den polizeilichen Erfassungskriterien überarbeitete das Bundesinnenministerium im Jahr 2001 die Definition politischer Kriminalität grundlegend. Festgelegt wurde, dass Straftaten nicht nur dann als politisch motiviert gelten, wenn sie sich gegen die politische Ordnung mit dem Ziel der Systemüberwindung richten. Vielmehr handelt sich bei politischen Straftaten auch um solche Delikte, die aufgrund von Vorurteilen des Täters verübt werden. 20 Jahre nach der Reformulierung der staatlichen Definition von politischer Kriminalität möchten wir aus unterschiedlichen Perspektiven auf Hate Crime bzw. Vorurteilskriminalität blicken. Im Rahmen einer digitalen Veranstaltungsreihe im Wintersemester 2021/22 wird die theoretische Tragfestigkeit des Begriffs ebenso diskutiert wie die Folgen des Hate Crime-Konzeptes für die polizeiliche Praxis und die zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung mit rechtsmotivierter Gewalt. Außerdem soll die Reihe Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte bieten.

Für die im zweiwöchentlichen Rhythmus dienstags stattfindende Reihe konnten wir zahlreiche Expert*innen aus der Soziologie, Kriminologie, Rechtswissenschaft und Beratungspraxis gewinnen. Es referieren: Matthias Quent, Judith Porath, Kati Lang,Teresa Koloma Beck, Jonathan Burnett, Eva Groß, Joachim Häfele, Cornelia Weins, Sebastian Gerhartz und Juliana Witkowski.

Die Veranstaltungen finden über die Videokonferenz-Plattform ZOOM statt.
Meeting-ID: 676 0711 4434
Passwort: 372521

Weitere Informationen können dem Programm entnommen werden.


DIENSTAG, 12. OKTOBER 2021 – 18:00 UHR
Was ist Hasskriminalität (nicht)? Soziologische Sortierungen zu einem inflationär verwendeten Begriff
mit Prof. Dr. Matthias Quent

DIENSTAG, 26. OKTOBER 2021 – 18:00 UHR
Hate Crime und rechte Gewalt aus der Opferperspektive
mit Judith Porath & Dr. Kati Lang

DIENSTAG, 9. NOVEMBER 2021 – 18:00 UHR
Motivunterstellung. Gewaltsoziologische Perspektiven auf ein (nicht nur) analytisches Problem
mit Prof. Dr. Teresa Koloma Beck

DIENSTAG, 23. NOVEMBER 2021 – 18:00 UHR
The politics of hate crime in Britain

mit Dr. Jonathan Burnett

DIENSTAG, 7. DEZEMBER 2021 – 18:00 UHR
Hate Town - vorurteilsgeleitete Handlungen in urbanen Räumen
mit Prof. Dr. Eva Groß & Prof. Dr. Joachim Häfele

DIENSTAG, 21. DEZEMBER 2021 – 18:00 UHR
Gewalt und Tatdynamik: Rassistisch motivierte Gewaltkriminalität in Nordrhein-Westfalen
mit Prof Dr. Cornelia Weins, Sebastian Gerhartz & Juliana Witkowski

Logo Ruhr-Universität Bochum
Logo Hans-Böckler-Stiftung